/

Mittwoch, 29. Juli 2015

Rezension zu "Dance of Shadows ~ Tanz der Dämonen" von Yelena Black


Titel: Dance of Shadows - Tanz der Dämonen [Originaltitel: Dance of Shadows]
Autor: Yelena Black
Preis: 17,99€ [D], 18,50€ [A]
Seitenanzahl: 384
Meine Wertung: 4 Seifenblasen
Verlag: bloomoon
ISBN: 978-3760799148
Will ich kaufen!


Die richtigen Schritte mit dem richtigen Tänzer können eine gefährliche Wirkung haben...

»Tanz dein Leben« lautet das Motto an der New Yorker Ballettakademie. Doch wie soll Vanessa sich ausgerechnet an dem Ort auf ihre Karriere konzentrieren, an dem Ihre Schwester vor drei Jahren spurlos verschwand? Gemeinsam mit ihren Freunden Steffie, Blaine und TJ versucht Vanessa, dem Rätsel auf die Spur zu kommen, und gerät dabei in immer größere Gefahr. Denn beim Tanzen mit ihrem geheimnisvollen Partner ergreift etwas Dämonisches von ihr Besitz. Vanessa muss um ihr Leben tanzen...

"Vanessa beschleunigte ihre Tanzschritte und zwang ihren Körper erst nach links und dann nach rechts. Diesmal kämpfte sie nicht dagegen an. Sie erlaubte sich, mit dem Rhythmus im Takt zu taumeln, und sie fühlte, wie ihre Spitzenschuhe aus Satin das polierte Holz entlang glitten.
Ein Geruch von Rauch schwebte in der Luft, und die Farbe an den Wänden begann sich zu kräuseln. Die leuchtenden weißen Figuren lösten sich von der Wand und wirbelten auf Vanessa zu. Sie ahmten ihre Bewegungen nach und bildeten einen glühenden Kreis um die Ballerinen.
Niemand reagierte auf die weißen Figuren. Die anderen Mädchen tanzten mit unbewegten Gesichtern weiter, während die Figuren sie in Explosionen aus Licht umgaben. Ich bin die Einzige, die sie sehen kann, begriff Vanessa." 
Die fünfzehnjährige Vanessa wird an der New Yorker Ballettakademie, an der drei Jahre zuvor auch ihre Schwester getanzt hatte, angenommen. Das begabte Mädchen liebt zwar das Ballett, doch sie weiß, sie ist nicht dort um besser Tanzen zu lernen. Sie ist auf der Suche nach ihrer älteren Schwester Margaret, die ohne ein Wort spurlos verschwand. Der Druck, der auf ihr lastete, als sie damals die Hauptrolle in dem Ballettstück, welches die Schule jedes Jahr aufführt, tanzen sollte, sei zu groß gewesen, das Mädchen sei weggelaufen. Doch Vanessa glaubt nicht daran, sie ist fest davon überzeugt, ihrer Schwester müsse etwas zugestoßen sein. Als nach kürzester Zeit plötzlich Elly, ein Mädchen aus ihrem neuen Freundeskreis, ebenfalls auf mysteriöse Weise verschwindet, werden auch Vanessas neue Freunde Steffie, Blaine und TJ misstrauisch. Gemeinsam finden sie heraus, dass Vanessas Schwester und Elly nicht die ersten Tänzerinnen an der Schule sind, die urplötzlich aufhören und nie wieder gesehen werden. Was steckt hinter dem seltsamen Verschwinden der Mädchen? Und hat vielleicht Josef, der Choreograph und Ballettmeister der Tanzakademie, etwas damit zu tun?
Und was verschweigt Zep, in den sich Vanessa verliebt hat, ihr? Vanessa ist sich sicher, er weiß etwas. Völlig überraschend wird Vanessa für die weibliche Hauptrolle in dem Ballettstück "Der Feuervogel" besetzt, genau wie einst ihre Schwester. Vanessa muss ich von da an mit den schwierigen Schrittfolgen herumquälen und hat kaum mehr Zeit für ihre Freunde und die Suche nach ihrer Schwester. Denn sie will Josef, der sie ausgewählt hat die Hauptrolle zu tanzen, nicht enttäuschen. Das Seltsame: In den Momenten, in denen Vanessa perfekt tanzt und schwerelos über den Boden schwebt, passiert ihr etwas Merkwürdiges - Die Welt um sie herum scheint zu verschwimmen, Vanessa fühlt sich, als trete sie aus ihrem Körper heraus. Wird sie etwas verrückt?
Auch der arrogante Justin scheint etwas über die düsteren Geheimnisse, die die Schule und Josef umgeben , zu wissen. Nur wer ist er und was will er von ihr?
Vanessa gerät in ein Netz aus dunklen Machtspielchen und Intrigen und schon bald stellt sich heraus, dass nicht jeder das ist, was er vorgibt zu sein und das ihr Vertrauen ein kostbares Gut ist, welches sie nicht an die falschen Leute verschenken sollte.

Spannend bis zur letzten Seite! Ich selbst bin ebenfalls eine kleine Ballettmaus, weswegen jetzt auch die paar eingestreuten Ballettausdrücke kein Problem für mich darstellten. Für alle Ballettfans ein Muss, meiner Meinung nach. Doch auch weniger Tanzbegeisterten wird dieses Buch gefallen. (Bestes Beispiel: Meine Schwester)
Die Story ist wirklich originell und kreativ - Tänzerinnen, dessen außergewöhnliche Begabung es ihnen mit dem richtigen Tanz ermöglicht, einen mächtigen Dämon heraufzubeschwören.
Yelena Black versteht es, ausdrucksstark zu erzählen und das ganze Buch hindurch die Szenen spannend und emotionsgeladen zu beschreiben. Während dem Lesen ist man auch nicht schlauer als die Hauptprotagonistin Vanessa, obwohl das Buch aus der Sicht des Erzählers verfasst ist. Gemeinsam mit ihr tastet man sich beim Lesen gespannt immer näher an das dunkle Geheimnis der New Yorker Ballettakademie heran, wobei das Finale jedoch nicht all zu überraschend kam.
Vanessa ist eine sehr willensstarke und emotionale Figur. Obwohl sie die beste Tänzerin der Schule ist, ist sie weder eingebildet noch arrogant. Nur an manchen Stellen nervig naiv und stur.
Ich habe mit ihr richtig mitgefiebert und konnte mich gut in sie hinein versetzen.
Zeppelin Grey ist dem ersten Anschein nach charmant, nett, witzig und geheimnisvoll und zudem außerordentlich gut aussehend - also alles, was ihn für uns Mädels anziehend macht.
Allerdings hat mich seine Geheimniskrämerei schon am Anfang genervt und mal ehrlich: Vanessa hat doch selber gemerkt, dass mit dem was nicht stimmen kann! Aber Neiiin, das bildet sie sich bestimmt nur ein, blablabla.
Zugegeben, auch Justin war nicht sonderlich vertrauenerweckend. Der arrogante, sexy Typ, der sie andauernd zu verfolgen scheint, so undurchschaubar und geheimnisvoll und zudem fühlt sich Vanessa auf unerklärliche Weise zu ihm hingezogen - auch wenn sie sich etwas anderes einzureden versucht. Aber mir als Leser war natürlich schon anfangs klar, dass er zum Schluss... ähm, egal. Das wär ein Spoiler :D.
Einfach der Wahnsinn! Allein schon wegen dem, lohnt es sich, sich das Buch zu holen^^ Abgebildet ist Vanessa, en pointe stehend, mit einem echt RICHTIG geilem Tutu, welches ich echt gern in blau, weiß oder schwarz hätte (Rot steht mir nicht) und von dem sich Blütenblätter zu lösen scheinen. Um sie herum befindet sich Rauch, weiße Schlieren und so weiter, welcher mich jetzt ehrlich gesagt im ersten Moment an Gewitterwolken erinnert hat^^ Aber zum Inhalt des Buchs wie die Faust aufs Auge passen. Nimmt man dem Umschlag ab, ist das Buchcover, sowie der Buchrücken, ebenfalls mit den Rauchschwaden bedeckt und schwebenden Rosenblätter, wirklich bezaubernd!
Das Originalcover ist fast identisch - endlich mal. Ich finde das immer so bescheuert, wenn Verlage bei den Übersetzungen die Cover und Titel ersetzen, obwohl die Originale so viel besser passen. Also: Danke, Bloomoon!
Mir persönlich hat das Buch wirklich gut gefallen und ich danke herzlichst meiner Tante Nadja, für ihr tolles Geburtstagsgeschenk! Die Figuren sind manchmal vielleicht etwas, hm, blass, aber tolle Story, nachvollziehbar, gut geschrieben und verlangt auf jeden Fall nach einer Fortsetzung!

Ich vergebe

Liebe Grüße,
Eure Nati

Kommentare:

  1. Hallöchen,
    mich persönlich spricht der Inhalt des Buches eher weniger an, aber dieses Cover!!! Wow, das ist mal eine Augenweide, oder nicht? Wunderschön.... Bin direkt verliebt.

    Liebste Grüße, Nelly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Richtig ausdrucksstark! Auch durch die Farben, dieses knallige Rot auf dem Schwarz, das wirkt direkt schon irgendwie ein bisschen... bedrohlich :D

      Löschen
  2. Huhu liebe Natalie! :)

    Oh, das Büchlein kenne ich ja noch gar nicht! Hört sich aber gut an. :)
    Ich habe gerade erst ein Buch im Ballett Milieu gelesen, dass mich leider nicht vollkommen von sich überzeugen konnte. Da wandert Dance of Shadows gleich mit guter Hoffnung auf meine Merkliste. Vielleicht kann mich diese Story ja auch so begeistern wie dich! :D

    Liebste Grüße
    Nina ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Schwester fand es auch gut - und sie ist wirklich sehr kritisch und nicht sonderlich ballettbegeistert. Also behaupte ich jetzt mal, das Ganze ist auch für Nicht-Tanzmäuse^^ Wie gesagt, ich finde die Idee einfach genial... Die Protagonistin ist halt ein wenig naiv und sturköpfig, aber das ließ sich aushalten^^

      Löschen
  3. Danke fürs Posten deiner Blogadresse! Ich kannte deinen Blog noch nicht und bin gleich mal Leserin geworden! Wünsche dir noch eine schöne Woche! LG Verena von Books-and-cats

    AntwortenLöschen

Huhu lieber potenzieller Kommentarschreiber (:

Immer nur her mit deiner persönlichen Meinung, wir freuen uns über Feedback aller Art, also nur nicht so schüchtern, sei ehrlich ;)

Wir wünschen dir noch alles Liebe und freuen uns auf deinen nächsten Besuch!

Bis Bald,
Deine Natalie und Tina